Die persönliche Note

Familienunternehmen
seit 1921
in der 4. Generation

Familienunternehmen
seit 1921
in der 4. Generation

T (0201) 24 70 40
info@imhoff-essen.de

T (0201) 24 70 40
info@imhoff-essen.de

Unser Unternehmensziel:
„So groß wie nötig, so klein wie möglich.“

Nähe des Chefs

Schnelle Entscheidungen, kurze Wege, Flexibilität, hohe Motivation der Mitarbeiter und hautnahe Leistungskontrolle

Engagierte Mitarbeiter

"Alte Hasen“ und gut ausgebildete junge Nachwuchskräfte sind ein eingespieltes und motiviertes Team.
Langjährige Betriebszugehörigkeiten resultieren aus einen guten Betriebsklima.

Unsere Leistung

Wir stehen für Qualität, Zuverlässigkeit, Vertrauen und Seriösität. Für perfekte Organisation, sind aber auch fähig zur Improvisation. Wir pflegen ein kreatives Angebot und eine frische und innovative Küche.

ca. 120

Mitarbeiter

ca. 10

in Ausbildung

ca. 100

zusätzliche Teilzeitkräfte

1921 gegründet, wird unser Familienunternehmen heute in der dritten Generation von der Familie geführt. Neben rund 120 fest angestellten Mitarbeitern können wir jederzeit auf 100 weitere, von uns speziell ausgebildete Teilzeitkräfte zurückgreifen.

Neben dem angesehenen Essener Parkhaus Hügel und dem Restaurant- und Eventcatering in der Messe Essen, betreuen wir die Stadthalle Mülheim mit dem Restaurant Caruso, die Kohlenwäsche auf Zeche Zollverein, den Stadtgarten Steele in Essen und sind bekannt für unseren Gourmet- und Catering-Service.

Jeder dieser Betriebe wird individuell geführt und kann sich so problemlos auf die Wünsche unserer Gäste einstellen. Zusammen bilden sie ein leistungsstarkes Unternehmen, das auch größten Aufgaben gewachsen ist. Individuelle Betreuung, Kreativität, Flexibilität und Kontinuität dank eingespielter Teams sind die typischen Vorteile eines Familienunternehmens, die sich so mit der Leistungskraft und der Wirtschaftlichkeit eines Großunternehmens verbinden.

Die sehr individuelle Durchführung von Veranstaltungen hat uns treue Gäste gebracht, die wir in unseren Häusern oder außer Haus mit unserem Gourmet- und Catering-Service seit vielen Jahren betreuen – sei es bei geschäftlichen Anlässen oder im privaten Bereich der Inhaber und Vorstände. Auf unserer Referenzliste finden Sie eine Aufzählung bekannter Namen.

Ein herausragendes Ereignis in unserer Firmengeschichte war der Generalauftrag zur Bewirtung des EU-Gipfels in Essen mit rund 5.000 Personen: Staatschefs, Außenminister, Stabspersonal und Presse.

Typisch für uns ist jedoch, dass wir die kleinen Anlässe genauso wichtig nehmen und genauso sorgfältig durchführen. Unsere eingespielten Teams, geprägt durch das Zusammenwirken erfahrener "alter Hasen" und junger Nachwuchskräfte, wissen um die Gewohnheiten und Wünsche unserer Gäste. Unsere Küchenchefs pflegen eine frische und innovative Küche.

Unser Qualitätsversprechen

1.

Jedes Angebot wird von einem erfahrenen Verkaufsmitarbeiter erstellt. Er kennt die Örtlichkeiten und weiß, wie man eventuelle Probleme im Vorfeld lösen kann.

2.

Wir nehmen uns die Zeit, Ihnen ein individuelles, auf Ihre Wünsche abgestimmtes Angebot zu unterbreiten.

3.

Jede Veranstaltung betreut ein erfahrener Veranstaltungsleiter. Er ist vom ersten Kontakt bis zum Resümee Ihr persönlicher Ansprechpartner.

4.

Wir beschäftigen ausschließlich gut geschulte Servicemitarbeiter. Sie werden jeweils für die spezielle Aufgabe ausgewählt und vor jeder Veranstaltung in die Abläufe eingewiesen. Dabei ist uns Freundlichkeit und Höflichkeit noch wichtiger als Perfektion.

5.

Um einen optimalen Service zu gewährleisten, haben wir für jede Veranstaltungsart eine Mindestzahl an Servicekräften definiert.

6.

Alle unsere Köche haben eine entsprechende, abgeschlossene Berufsausbildung.

7.

Bei unseren Zulieferern - möglichst aus dem regionalen Umfeld - verlassen wir uns auf langjährige Partnerschaften. Qualität und Servicezuverlässigkeit sind uns dabei wichtiger als der Preis.

8.

Bei der Zubereitung der Speisen lassen wir größte Sorgfalt walten. Wenn möglich bereiten wir die Speisen vor Ort zu, um lange Warmhaltezeiten zu vermeiden.

9.

Die Einhaltung tariflicher Standards ist bei uns eine Selbstverständlichkeit.

Zuverlässigkeit, Seriosität und Vertrauen, verbunden mit einer ideenreichen Gastronomie, die bezahlbar bleibt – das ist die Philosophie unseres Hauses.

 

Hans-Hubert Imhoff

Inhaber in 3. Generation

 

Katinka Imhoff

Inhaberin in 4. Generation

Leo Imhoff

Inhaber in 2. Generation

1921 – 2013

Hubert Imhoff

Gründer

1889 – 1969

Kaiser, Könige, Politiker und Industrielle aus aller Welt hat Imhoff in vier Generationen Gastronomie-Geschichte bewirtet

Darunter Papst Johannes Paul II., Kaiser Haile Selassie von Äthiopien, Königin Sirikit von Thailand, Königin Silvia von Schweden, alle deutschen Bundespräsidenten, Bundeskanzler und natürlich Berthold Beitz.

Unser Gästebrief

Im November 2018

Liebe Gäste, Freunde und Partner,

während ich diesen Brief schreibe, muss ich genau auf meinen Kalender blicken: Haben wir tatsächlich schon Ende Oktober? Mein Fenster steht weit offen, es hat 26 Grad, die Sonne strahlt. Und doch sind es nur noch wenige Wochen bis das Jahr zu Ende geht.
Und noch etwas wird mir bewusst: Seit ich mit meinem Eintritt in das Familienunternehmen die dritte Generation eingeläutet habe, sind 38 Jahre vergangen! Doch ich bin nicht wehmütig, sondern froh darüber, dass ich miterleben kann, wie meine Kinder voller Engagement in Generation Nummer Vier starten. Genaueres dazu und was das Unternehmen und die Familie in diesem Jahr darüber hinaus bewegt hat, davon möchte ich Ihnen, wie gewohnt, in diesem Brief berichten.

Beständig Neues wagen!

Beständigkeit ist eine wichtige Eigenschaft für ein Familienunternehmen, welches über Generationen erfolgreich sein will. Dass unsere Umsätze in diesem Jahr etwa auf dem erfreulichen Vorjahresniveau liegen, zeigt, dass wir auch weiterhin eine grundlegend solide Basis haben. Doch die Basis allein ist nicht genug! Die richtige Mischung aus Beständigkeit und neuen Herausforderungen sorgt für dauerhaften Erfolg. Die Übernahme des Hotels Waldhaus Langenbrahm in Essen-Bredeney ab dem 1. Januar 2019 wird künftig für zusätzliche Umsätze sorgen. Denn das kleine 30-Betten-Hotel garni ist wunderschön am Waldrand gelegen, liebevoll eingerichtet und persönlich geführt. Eine schöne Ergänzung zu unseren bestehenden Betrieben.

Sehr gefreut habe ich mich über den Auftrag für das Catering zur Wiedereröffnung des Bergbau Museums in Bochum und zur Ruder-Junioren-Europameisterschaft im Mai 2019 auf dem Baldeneysee - hier werden immerhin etwa 1.000 Sportler an vier Tagen unseren Service genießen. Insgesamt haben wir 110 Hochzeitspaare in unseren Betrieben am schönsten Tag ihres Lebens verwöhnen dürfen. An diesen Beispielen erkennt man gut, wie abwechslungsreich unsere täglichen Anforderungen und Aufgabenstellungen sind. Es gilt beständig zu sein und dennoch Neues zu wagen.

Die Beständigkeit in Sachen „motivierte Mitarbeiter“ ist ein Thema, welches mir immer wieder Kopfzerbrechen bereitet. Obwohl unsere Berufe in der Gastronomie und Hotellerie so abwechslungsreich, die Hierarchien flach und die Karrieremöglichkeiten groß sind, ist es schwer, engagierte Mitarbeiter zu finden. Es kann doch eigentlich nicht an den Arbeitszeiten liegen, die immer wieder angeführt werden? Diese scheinen mir in anderen Berufen (Pflege, Feuerwehr, Polizei) deutlich schlimmer. Beständig bin ich also auf der Suche nach neuen Kräften und engagiere mich auch persönlich für den Nachwuchs in unserer Branche.
Ich persönlich möchte mir nicht vorstellen, eines Tages nur noch in Selbstbedienungsrestaurants gehen zu können oder etwa von einem Roboter bedient zu werden. Ich möchte nicht auf eine nette Ansprache, ein fröhliches Gesicht oder eine gute Weinempfehlung verzichten. Umso mehr Mühe gebe ich mir, auch als Gast für ein gutes Klima zu sorgen. Ein freundliches Wort oder auch Mal ein Lob wirken unglaublich motivierend,
wenn nach einer durchfeierten Nacht die Servicekraft morgens um 4:00 Uhr nicht mehr ihr strahlendstes Lächeln aufsetzen kann.

Ich bin sehr stolz auf unsere fröhliche und motivierte Mannschaft, die uns in der Regel auch beständig die Treue hält. Wie jedes Jahr möchte ich Ihnen einen Mitarbeiter unseres Teams gesondert vorstellen.

Bernhard Kröger hat als Quereinsteiger 1984 in der Gastronomie begonnen, sich schnell eingearbeitet und in verschiedenen Betrieben im Ruhrgebiet Erfahrung als Restaurant- und Betriebsleiter gesammelt. Seit dem 1. August 2006 ist er für uns tätig und heute als Veranstaltungsleiter in unseren Häusern und im Catering an
verschiedensten Orten erfolgreich unterwegs. Sein Beispiel zeigt: Mit Talent und Motivation kann man auch als Seiteneinsteiger in unserer Branche Fuß fassen.
 

Die vierte Generation

Als Vater von fünf Kindern habe ich schon oft loslassen müssen. Die Kinder müssen die Welt entdecken, eigene Erfahrungen sammeln. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen - und Wiederkommen!
Mein ältester Sohn Jan (34) ist im Dezember letzten Jahres nach vielen Wanderjahren nach Essen zurückgekehrt. Und er ist nicht allein gekommen! Er hat zwei sehr reizende Damen mitgebracht: Seine Frau Joanne und seine Tochter
Zoe (2). Unsere Familie ist also wieder einmal gewachsen und wir alle freuen uns sehr darüber. Seit Januar arbeitet er sich in unser Unternehmen ein und leitet zunächst unser Parkhaus Hügel.
Er hat damit seine Schwester Katinka (33) abgelöst. Sie hat unser Unternehmen noch einmal verlassen, um in anderen Betrieben zusätzlich Erfahrung zu sammeln. Nach einem Abstecher in ein renommiertes Unternehmen in Hamburg hat sie die Eröffnung eines großen Hotels in Düsseldorf begleitet und dort in den letzten Monaten viel dazugelernt. Zum Jahresende wird sie in unser Unternehmen zurückkehren. Wir werden dann die Aufgaben neu verteilen und ich werde mich langsam etwas zurückziehen. Damit wird dann die vierte Generation in das Unternehmen hineinwachsen.
 

Gute Nachrichten

Nach Abschluss ihrer Ausbildung hat sich meine Tochter Wiebke (21) für sechs Monate nach Kanada verabschiedet. Nach einem Aufenthalt in Vancouver hat sie einige Wochen in einer Tierklinik gearbeitet, um anschließend noch bis nach Alaska zu reisen. Sie ist voller Begeisterung für Land und Leute zurückgekehrt. Trotz einer vorher mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenen Ausbildung zur tiermedizinischen Fachangestellten und der damit verbundenen Wartezeit hat sie keinen Studienplatz in Tiermedizin ergattern können, so dass nun Plan B greift: Sie studiert Jura in Münster.
Mein Sohn Wilm (20) studiert weiterhin International Business in Maastricht. Er hat den Ehrgeiz unter die Besten seines Jahrgangs zu kommen, um so für sein Auslandssemester seine Chancen auf einen Platz an einer attraktiven Universität in den USA zu erhöhen.
Mein Sohn Finn (19) hat im Juni mit einem überraschend guten Ergebnis sein Abitur bestanden und ist zurzeit mit einem Freund auf Europatour. Vorher hat er einige Monate sehr fleißig gejobbt - natürlich in der Gastronomie, allerdings bei einem Mitbewerber. Er hat gut verdient und gespart, und den Van seiner Mutter zum Campingmobil umgebaut. Am
1. September hat er sich verabschiedet - Ende offen. Solange das Geld reicht, wollen die beiden unterwegs sein.
 

Meine Frau hat sehr zu meiner Überraschung angekündigt, neben ihrem Rudersport im nächsten Jahr das Golf spielen wieder aufzunehmen - mal sehen, ob unsere Ehe dieser Belastung Stand hält.

So geht für die Familie und das Unternehmen ein weiteres ereignis- und erfolgreiches Jahr zu Ende. Ich freue mich auf die Zukunft. Auf die Veränderungen durch den bevorstehenden Generationswechsel, auf viele konstruktive Diskussionen zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens und auf etwas mehr freie Zeit für mich.

Uns allen wünsche ich, dass wir trotz der Flut an schlechten Nachrichten, die uns täglich erreicht, (über die Parteien, die Politiker, „die da oben“, die Unternehmer,…) der allgemeinen Verdrossenheit entkommen und die guten Nachrichten nicht übersehen. Es gibt sie!

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich, 

Ihr Hans-Hubert Imhoff